Wissenschaftlich Schreiben

Wissenschaftlich schreiben – eine Begabung oder ein Handwerk?

Für Dein Studentenleben spielt die Fähigkeit wissenschaftliche Texte objektiv, präzis und sachlich zu verfassen eine zentrale Rolle. Der Hauptzweck jedes wissenschaftlichen Schreibens liegt darin, dass der Verfasser ein bestimmtes Forschungsobjekt unter die Lupe nimmt, um die Ergebnisse der Studie am Ende in schriftlicher Form zu präsentieren.

Im Vergleich mit den Alltags Zeitungen ist der Sprachstil in einem wissenschaftlichen Artikel einfacher und formaler. Einerseits ist es ein großer Vorteil, weil man den Inhalt eines Textes präzis verfassen soll. Andererseits ist es eine große Herausforderung für die meisten Studierenden. Da solche Art des Schreibens logisch, klar, gut strukturiert und unmissverständlich sein soll.

Gr

Grundaspekte, auf die man beim wissenschaftlichen Schreiben Acht geben muss

In dieser Artikelart ist es erforderlich, dass der Verfasser ein bestimmtes Thema oder Ergebnisse einer Studie definiert. Dein Artikel soll einen umfassenden Überblick enthalten, damit andere Personen bestimmte Ausführungen nachvollziehen können. Die Infos werden in einem wissenschaftlichen Artikel relevant geordnet und systematisch dargestellt. Die Fachmänner weisen darauf hin, dass wissenschaftliches Schreiben eine nachvollziehbare Darstellung der eigenen Forschung sein soll.

Eine „saubere“ wissenschaftliche Arbeit umfasst folgende Punkte wie:

  • Nur nach dem genauen Recherchieren kannst Du eine „saubere“ Arbeit verfassen;
  • In erster Linie handelt es sich um kein Plagiat. Deine Gedanken müssen einzigartig sein. Zweifellos ist es erlaubt, eine Liste der benötigten Literatur zu benutzen. Trotzdem soll die Infos von jedem Verfasser bearbeitet werden. Der Inhalt Deines wissenschaftlichen Artikels soll exakt, ehrlich und ausgewogen sein;
  • Das ausgewählte Thema soll laut der Experten in der wissenschaftlichen Diskussion beschrieben werden;
  • Wissenschaftlicher Artikel soll Pro- und Contra-Argumenten enthalten. Kritische Auseinandersetzung eigener Forschung kann nur einen positiven Einfluss auf das komplette Schreiben ausüben;
  • Struktur Eines wis

    Struktur Eines wissenschaftlichen Artikels

    Titel. Seit langer Zeit ist dieser Stil weltweit etabliert. Der Verfasser soll nur ihn in seiner Arbeit folgen. Du sollst deinen wissenschaftlichen Artikel mit einem passenden Titel anfangen. Außerdem soll der Titel kurz und objektiv formuliert werden. Danach setzt man die Arbeit mit einer präzisen Einführung fort, die Ziel, Objekt und Methoden beschreiben soll. Der Hauptteil ist ein umfassender Abschnitt. Die Arbeit dieser Art soll mit den bildhaften Schlussforderungen enden. Eine klare Zusammenfassung ist die Grundlage einer „sauberen“ Arbeit. Dort zeigst Du, welche Forschung durchgeführt wird und welche Konsequenzen jeder Leser ziehen kann.

    Bei einer „sauberen“ Arbeit muss der Titel kurz, prägnant und informativ für die Leser sein. Auf solche Weise weckst Du mit deinem Forschungsobjekt das Interesse anderer Menschen. Ab und zu passiert so, dass eine wissenschaftliche Arbeit mehrere Forschungsobjekte enthält. In diesem Fall ist es notwendig, im Artikeltitel das Hauptthema zu nennen. Die weniger bedeutenden Facetten verleihen Deiner Arbeit können nachteilige Konsequenzen ziehen. Die Aufgabe des Titels liegt darin, dass die Aufmerksamkeit beim Lesen durch weckende Schlagworte geweckt wird.

  • Abstract. Danach folgt der nächste Baustein Deiner Arbeit und nämlich Abstract. Unter dem Begriff „Abstract“ versteht man eine kleine Artikelübersicht. Dieser Teil hat gleiche Funktion wie Dein Titel. Dieser Abschnitt soll maximal fünf Zeilen lang sein. In einem Abstract handelt es sich um den Arbeitsinhalt. Sei bitte aufmerksam und mach hier keine Fehler. Abstract bietet dem Leser keine Schlussforderungen oder eine umfassende Zusammenfassung Deiner Arbeit. Du musst hier informieren und andere an Deinem Forschungsthema Interesse erwecken. Außerdem muss man diesen Teil so formulieren, dass hier keine Titelwiederholung vorkommt.
  • Schlagwörter. Es ist empfohlen, im Abstract Schlagwörter zu benutzen. Nach der Veröffentlichung kann man Deinen Artikel verdoppelt schneller finden. Bei einer elektronischen Suche im Netz sind sie nutzbar und effektiv.
  • Einführung. In einer Einführung muss der Verfasser sachlich und präzis darstellen, worum es handelt. Dieser Teil wird logisch und übersichtlich geschrieben. Ein roter Faden gilt als ein das wichtigste stilistische Kennzeichnen.
  • Zielformulierung. Die Fragestellung Deines Artikels sollte ein schlüssiges Gesamtbild ergeben. Möglichst präzis und knapp muss das Ziel der Arbeit formuliert werden.
  • Schlussforderungen bzw. Zusammenfassung. Jeder Artikel soll mit den passenden Schlussforderungen abgeschlossen werden. Dieser Teil des Artikels soll keine neue Information enthalten. Du musst einfach schon geschrieben Infos mit anderen Worten wiederholen. Da es hier schon um das Dargelegte geht, schreibst du in der Vergangenheit. Der Autor des Artikels muss sich viel Mühe geben und allgemeine Bedeutung der gewonnenen Ergebnisse präsentieren. Den Schlussteil mit der Zusammenfassung sollst Du möglichst knapp formulieren. Sie können in Form der Unterpunkte geschildert werden.

Top-Fehler beim wissenschaftlichen Schreiben

<

Top-Fehler beim wissenschaftlichen Schreiben

Artikel unter den Studierenden weltweit im Trend. Die meisten von ihnen finden diese Art des wissenschaftlichen Schreibens interessant und gleichzeitig wissenswert. Die Arbeit umfasst nicht so viele Seiten wie eine Dissertation oder Masterarbeit. Trotzdem stößt man auf viele Hindernisse bei der Verfassung.

In erster Linie handelt es sich darum, dass der Autor auf allgemeine Regeln nicht Acht gibt. In diesem Fall sieht Deine Abschlussarbeit so aus, als ob man einen Artikel in einem bekannten Magazin liest. Vermeide beim Verfassen ein berichtender bzw. erzählender Stil.

Die Arbeit soll sachlich, aber nicht langweilig dargestellt werden. Wunschgemäß kannst Du die Interessen der Leser mit Hilfe der passenden Bilder, Tabellen und Grafiken wecken.

Am Ende soll Dein Artikel folgende Struktur haben:

  • Titelseite;
  • Abstract;
  • Einführung;
  • Methoden;
  • Resultate;
  • Diskussion;
  • Referenzen;
  • Anhang.

Die Schlüssel Qualität im wissenschaftlichen Schreiben ist Klarheit. Ein erfolgreiches wissenschaftliches Experiment ist das Resultat eines klaren Geistes, der ein klar definiertes Problem anpackt und klar formulierte Folgerungen produziert. Idealerweise wäre Klarheit eine Eigenschaft jeder Art von Kommunikation.

Wer kann Dir bei der Verfassung Deiner wissenschaftlichen Arbeit h

Wer kann Dir bei der Verfassung Deiner wissenschaftlichen Arbeit helfen?

iben einer Wissenschaftsarbeit orientiert sind. Außerdem sind internationale Schreib Agenturen sehr beliebt und populär. Begabte Autoren und Ghostwriter sind fähig, einen einzigartigen Artikel für Dich zu verfassen. Lass Deine Arbeit einen akademischen Autor schreiben.

Die Experten weisen darauf hin, dass man eine Wissenschaftsarbeit gemeinsam mit einem erfahrenen Autor schreibt, hat mehrere Vorteile und Pluspunkte. Wissenschaftliche Ghostwriter beherrschen die Sprache in besonderem Maße. Das bedeutet, dass sie nicht nur in den Bereichen der Grammatik und Syntax bewandert sind, sie haben auch ein erweitertes Lexikon. Dank dieser Fähigkeit können sie Deine Arbeit bildhafter, überzeugender und sachlicher strukturieren.

Jetzt bestellen!